Unsere Stargäste


Peter Davison

Peter Davison

Der 5. Doktor von 1981-1984


Peter Davison spielte den Doktor im Fernsehen von 1981 bis 1984 und brachte mit seiner Darstellung des Charakters eine neue jugendliche Frische in die Serie, während die Stories sich immer mehr dem, wie man sagt, „Hard Sci-Fi“ annäherten. Peter war 29 Jahre alt als er die Rolle des Doktors übernahm und galt damals als der jüngste Schauspieler, der die Rolle bisher verkörperte.

Peter war auch der Doktor als die BBC das 20-jährige Jubiläum der Serie mit dem Special THE FIVE DOCTORS (1983) feierte. Außerdem spielte er den Doktor in den beiden „Children in Need“-Specials DIMENSIONS IN TIME (1993) und TIME CRASH (2007, an Seite von David Tennant). Auch bei BIG FINISH ist Peter noch als fünfter Doktor in Hörspiel-Abenteuern unterwegs.

Noch vor Doctor Who war Peter Davison in England bereits ein Name. Als Tristan spielte er in der äußerst beliebten Serie „All Creatures Great and Small“ mit, hierzulande besser bekannt als DER DOKTOR UND DAS LIEBE VIEH.

2013 schrieb Peter Davison die Spezialfolge THE FIVEISH DOCTORS, ein satirischer Blick auf die Produktion der neuen Doctor Who Serie im Jubiläumsjahr. Er spielte darin sich selber und konnte auch andere Doktor-Darsteller wie Sylvester McCoy, Paul McGann und Colin Baker dafür gewinnen.

Peter ist auch heutzutage noch gut beschäftigt und taucht immer mal wieder als Gast-Schauspieler in diversen britischen Serien und Filmen auf.

Peter Davison hat eine Tochter namens Georgia Moffet, die ebenfalls in „Doctor Who“ in der Folge THE DOCTOR’S DAUGHTER („Die Tochter des Doktors“) mitspielte. Außerdem ist er der Schwiegervater des 10. Doktor-Darstellers David Tennant, welcher mit Georgia verheiratet ist.

Sophia Myles

Sophia Myles

Madame de Pompadour aus „The Girl in the Fireplace“


Sophia Myles bezeichnet sich selbst auf Grund ihrer Abstammung als „Halb Walisisch, halb Russisch“ und wollte eigentlich nach ihrem Schulabschluss Philosophie studieren, entschied sich dann aber doch für eine Schauspiel-Ausbildung. Seit 1996 war Sophia dann in etlichen Filmen und Serien zu sehen, u.a. in der Comic-Verfilmung „From Hell“ (2001), dem düsteren Fantasy-Film „Underworld“ (2003) und als Isolde in „Tristan & Isolde“ (2006).

Im Fernsehen war Sophia in Serien wie „Spooks“, „Moonlight“, „Gerry Anderson’s Firestorm“ und der Sitcom „Extras“ (als sie selbst) zu sehen.

Bekannt wurde Sophia vor allem durch ihre einprägsame Rolle als „Madame de Pompadour“ in der von Steven Moffat geschriebenen Episode „The Girl in the Fireplace“, in der zweiten New Who Staffel mit David Tennant als Doktor. Die Episode wurde für einen Nebula Award nominiert und gewann den Hugo Award 2007 für das „beste Drama“.

Doch dies sollte für Sophia Myles nicht die einzige Verbindung zu Doctor Who bleiben. Da sie zwei Jahre mit David Tennant in einer Partnerschaft war, assistierte sie während seiner Ära dem Produktionsteam, als sie beim „Read through“ Donna Nobles Rolle übernahm, da Catherine Tate nicht anwesend sein konnte. Zudem half Sophia dabei einiges an Bonusmaterial zusammen mit David Tennant für die Staffelboxen anzufertigen.

Auch mit der Hörspiel-Firma „Big Finish“ war Sophia involviert und spielte die Rolle der Rania Chuma in den 4th Doctor Adventures „Kill the Doctor!“ und „The Age of Sutekh“.

Edward Russel

Edward Russel

Brand Manager „Doctor Who“ BBC Wales, 2006 – 2017


Edward arbeitete seit 2000 bei der BBC und schloss sich im Januar 2006 dem Team von BBC Wales an, welches für die „Marke“ Doctor Who zuständig war. Damals wechselte gerade der Doktor gespielt von Christopher Eccleston zu David Tennant.

Sein Job war in erster Linie nach allen zusätzlichen Aktivitäten und Produkten rund um die Serie zu schauen. Außerdem fungierte er als Brücke zwischen dem Produktionsteam der Serie und BBC Worldwide.

Seine weiteren Zuständigkeiten waren das Marketing, jegliches PR und die Fotographie der Serie. Alle kommerziellen Aktivitäten wie Veröffentlichungen, Lizenzierungen, digitale Verkäufe und offizielle Events gingen erst durch Edwards Büro. Zwischen 2006 und 2017 gab es eigentlich kein Produkt unter dem Namen „Doctor Who“, in welches Edward nicht auf irgendeine Art verwickelt war.

Das betrifft auch Highlights wie die BBC Proms / das Symphonic Spectacular Doctor Who Event, alle Doctor Who Bücher-Reihen, die zu der Zeit erschienen sind, Presse-Premieren und die Betreuung der Stars der Serie.

Neben Einblicken hinter die Kulissen, wird Edward auf der TimeLash V auch wieder als Moderator in Panels zum Einsatz kommen.

Sophie Hopkins

Sophie Hopkins

April MacLean aus „Class“


Sophie Hopkins ist bekannt für ihre Darstellung als April MacLean in der auf BBC Three ausgestrahlten Doctor Who-Spin-Of Serie „Class“.

In 2018 kehrte sie für 6 Audiofolgen unter der Regie von Scott Handcock für Big Finish zurück zu der Rolle.

Hopkins wurde im November 1990 in Singapur geboren und wuchs in East Yorkshire (England) auf. Sie besuchte das York College
in York in North Yorkshire, wo sie Darstellende Kunst und Musical Theatre studierte. 2009 machte sie ihren Abschluss. Im Jahr 2010 zog sie nach London und schloss sich der Fourth Monkey Theatre Company,
einem Repertory Theatre, an.

Die aufstrebende Darstellerin wirkte in mehreren Fernsehserien und Fernsehdokumentationen mit, die u. a. auf ITV, der BBC und dem
Discovery Channel U.S gesendet wurden. Außerdem ist sie in einige Filmen und Kurzfilmen zu sehen und arbeitet als Model.

Carole Ann Ford

Carole Ann Ford

Susan Foreman, Enkelin des Doktors, erster Companion


Carole blickt auf eine lange Schauspiel-Karriere in Film, Fernsehen und am Theater zurück. Bekannt wurde sie 1962 als Bettina in „Day of the Triffids“, jedoch war es im gleichen Jahr ihr Gastauftritt in der damals sehr populären TV-Procedural-Serie „Z-Cars“, welcher ihr die Aufmerksamkeit der Produzenten einer neuen Science-Fiction-Familien-Serie entgegen brachte: „Doctor Who“.

Carole spielte Susan, die Enkelin des Doktors, gespielt von William Hartnell, für zwei Staffeln. In „The Daleks Invasion of Earth“ entschließt sich Susan auf der Erde der Zukunft zurück zu bleiben und nach einer langen Zeit der Dalek-Besetzung beim Wiederaufbau zu helfen.

Weitere Auftritte hatte Carole als Susan in dem 20-jährigen Jubiläumsspecial „Die Fünf Doktoren“ (The Five Doctors) von 1983 und dem 3D-Special „Dimensions in Time“ im Jahre 1993. Zudem spielte Carole in dem Direct-to-Video Spin-Off „Shakedown: Return of the Sontarans“ (1994) mit.

Nach einer längeren Schauspielpause wurde Carole ab 2000 für Big Finish aktiv und nahm etliche Hörspiele aus dem Doctor Who Universum auf, teilweise als Susan, aber auch in anderen Rollen.

In dem TV-Doku-Drama „Ein Abenteuer in Raum und Zeit“ (An Adventure in Space and Time, 2013), welcher die Entstehungsgeschichte von Doctor Who bei der BBC als Spielfilm dokumentiert, wird Carole von der Schauspielerin Claudia Grant dargestellt. Jedoch ist Carole auch in einem Cameo-Auftritt als Joyce in dem Film zu sehen. Einen weiteren Auftritt hatte Carole im gleichen Jahr in dem Comedy-Special „The Five(ish) Doctors Reboot“.

Janet Fielding

Janet Fielding

Tegan Jovanka, Comapanion des 5. Doktors


Janet Fielding wurde in Australien geboren und studierte Physik, Chemie und Mathematik, bevor sie sich entschied an der Queensland University Schauspiel zu studieren.
Nach ihrem Studium arbeitete sie mit dem englischen Autor und Regisseur Albert Hunt zusammen, der sie dann nach Großbritannien brachte. Nach kleineren Rollen und Theaterengagements, unter anderem am Science Fiction Theatre in Liverpool, wurde sie als Tegan für die Serie Doctor Who gecastet.

Nach ihrem Ausstieg aus der Serie spielte sie noch in ein paar kleinen Fernsehrollen und am Theater mit, bis sie sich entschied 1991 ihren Beruf an den Nagel zu hängen.

Sie wechselte die Seiten und arbeitete fortan als Schauspielagentin. Ihre Agentur vertrat unter anderem Paul McGann, der in dieser Zeit als Verkörperung des 8. Doctors vorgeschlagen wurde.

Heute arbeitet Janet Fielding für eine Wohltätigkeitsorganisation und schlüpft regelmäßig in ihre alte Rolle als Tegan um für Big Finish Doctor Who Hörspiele mit dem 5. Doctor aufzunehmen.

Mark Strickson

Mark Strickson

Vislor Turlough, Companion des 5. Doktors


Mark Strickson ist ein vielseitig talentierter und interessierter Schauspieler, Musiker, Produzent und Naturschützer, der schon vor seinem Schauspielstudium über 2 Jahre am National Youth Theatre engagiert war. Nach seinem Schauspielstudium wurde er in einer Rolle in der damals sehr populären Serie „Angels“ besetzt, die sogar zu einer der Hauptrollen ausgebaut werden sollte. Zeitgleich bekam er aber auch das Angebot Turlough in Doctor Who zu spielen. Wie seine Entscheidung ausfiel, ist den Doctor Who Fans wohl bekannt.

1984 stieg er dann allerdings aus der Serie wieder aus und verlor zusehens das Interesse an seinem Beruf als Schauspieler. Wenige Jahre später zog er mit seiner Familie nach Australien und studierte dort Zoologie. Er fand einen Weg seine vielseitigen Interessen zu verbinden und machte sich einen Namen als Produzent von Naturdokumentationen. In diesem Zusammenhang entdeckte er unter anderem auch Steve Irwin, der vielen als Crocodile Hunter bekannt ist.

Inzwischen lebt Mark Strickson in Neuseeland, ist aber häufig auch in Europa um hier zu drehen, wenn sich eine Rolle anbietet. Außerdem arbeitet er regelmäßig für Big Finish und verkörpert in den Doctor Who Hörspielen seinen alten Charakter Turlough.

Sarah Sutton - Nyssa

Sarah Sutton

Nyssa, Companion des 4. und 5. Doktor


Sarah Sutton ging schon als kleines Kind zum Ballett-Unterricht. Dort wurde sie im Alter von 7 Jahren für eine Rolle in der Theaterproduktion von „Winnie the Pooh“ entdeckt.
Sie fand Gefallen an der Schauspielerei und mit 11 Jahren hatte sie bereits eine Reihe von TV Rollen absolviert.

Später studierte sie neben ihren zahlreichen Fernsehengagements Schauspiel und kurz nach einem Karibikurlaub wurde sie aufgefordert für den Part der Nyssa in der Serie Doctor Who vorzusprechen. Sie bekam die Rolle und verkörperte die Begleiterin des Doctors in 48 Episoden (1981 bis 1984 / Dimensions in Time 1993). Nach ihrem Ausstieg aus der Serie wendete sie sich zuerst vermehrt dem Theater zu und trat nach der Geburt ihrer Tochter beruflich generell etwas kürzer.

Auch Sarah Sutton schlüpft heute noch regelmäßig in die Rolle der Nyssa, um sie in Big Finish Hörspielen weitere Abenteuer erleben zu lassen.

Matthew Waterhouse - Adric

Matthew Waterhouse

Adric, Companion des 4. und 5. Doktor


Matthew Waterhouse arbeitete bei der BBC in der Nachrichten- und Informationsabteilung, während er zeitgleich versuchte eine Schauspielkarriere zu starten. Er hatte Glück und bekam eine kleine Rolle in der britischen Mini-Serie „To Serve Them All My Days“. Die Dreharbeiten dafür hatten noch nicht begonnen, als er für die Rolle des Adric für die Serie Doctor Who vorsprach und tatsächlich genommen wurde.

Für ihn als Fan der Serie, seit frühen Kindertagen, war das wohl mehr als ein Lottogewinn.

Nach seinem dramatischen Ausscheiden aus der Serie spielte Matthew ausschließlich Theater bevor er sich entschied 1997 in die USA zu ziehen. Dort veröffentlichte er einige Bücher unter anderem auch: „Blue Box Boy: A Memoir of Doctor Who in Four Episodes“.

Derzeit lebt Matthew Waterhouse zusammen mit seinem Ehemann wieder in Großbritannien. Dort schlüpft er auch regelmäßig zurück in seine Rolle als Adric um für Big Finish weitere Hörspielabenteuer rund um den 5. Doctor aufzunehmen.

Viele weitere Stargast-Ankündigungen folgen in den nächsten Wochen!